Zunahme von Vegetationsbränden

Das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz informiert:

aufgrund der globalen klimatischen Veränderungen rechnen Expertinnen und Experten in Zukunft mit einer deutlichen Zunahme von Vegetationsbränden.

Im Saarland bewegte sich das Waldbrandgeschehen in den letzten Jahren auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Die von Waldbrand betroffenen Waldflächen waren i.d.R. unter einem Hektar groß.
Dass die Waldbrände bislang vergleichsweise glimpflich verliefen ist auch auf die Einsatzbereitschaft und der daraus resultierenden schnellen Reaktion der örtlichen Feuerwehren zurückzuführen.

Um präventiv die Arbeit der Feuerwehren vor Ort zu unterstützen, hat das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit dem LVGLdie sogenannte „Waldbrandeinsatzkarte“ für das Saarland erstellt und bereits veröffentlicht. Diese Karten liegen der „integrierten Leitstelle“ für das Saarland vor, um entsprechende Rettungsmittel bei Einsätzen, wie z.B. Brand, Personenschäden oder Personensuchen schnell vor Ort einsetzen zu können.  
Weiterhin möchten wir Sie nochmal auf das Geoportal Saarland hinweisen, in dem auch Waldeigentümer die obengenannte Karten kostenfrei aufrufen und sich über die aktuellen Gegebenheiten informieren können.


Ein effektiver Einsatz der Feuerwehren im Brandfall bleibt allerdings nur gewährleistet, wenn das Kartenwerk auf einem aktuellen Stand gehalten und gleichzeitig ein vollständiges Rettungswegenetz über alle Waldeigentumsarten abgebildet wird.
Mit dem Bestreben den präventiven Waldschutz weiter auszubauen/ zu forcieren sind wir auf Ihre Mithilfe, auch in Ihrem eigenen Interesse als Waldbesitzer, angewiesen. Zur realitätsnahen Abbildung der Wegezustände (Befahrbarkeit für Löschfahrzeuge) in den Karten und damit einhergehenden Gewährleistung eines effektiven Brandeinsatzes ist es erforderlich,aktuelle Daten über die Wegebeschaffenheit auch in kommunalem und privatem Waldbesitz in die Waldbrandeinsatzkarten einfließen zu lassen.
Die Wegeklassifizierung,die wir nach Bundesstandards anwenden und abbilden, entsprechen dem System „NAVLOG“, welches auch im SaarForst Landesbetrieb angewendet und dort für die Staatswaldflächen und mitbeförsterten Kommunalwaldflächen in einem bestimmten Turnus aktualisiert und digital gepflegt wird.
Der Saar Forst Landesbetrieb bietet nun zur Vervollständigung der Wegeinventur für die Waldbrandeinsatzkarten einmalig und kostenlos an,auch kommunale-und private NAVLOG Datensätzein das System einzuarbeiten.

Wie können Sie uns und unsere Wälder unterstützen?

1) Datenerfassung
Hierzu wäre es notwendig zunächst Angaben zu den entsprechenden Wegeklassen in Ihrem Zuständigkeitsbereich in Eigenregie zu erfassen.
Der Saar Forst Landesbetrieb wird anschließend die Aufgabe übernehmen,die entsprechende Klassifizierung in das System zu übertragen, Wege hoch-oder abstufen, löschen oder neu hinzufügen.

Von Vorteil für die Löschfahrzeugeinsätze im Wald ist auch die Kenntlichmachung von Wendestellen und/oder Ausweichstellen bzw. das Nichtvorhandensein entsprechender Infrastruktur im Kartenwerk. Zur Optimierung des Kartenwerkes sollten nach Möglichkeit diese Daten erfasst und in das System übertragen werden.


2) Übermittlung und Einarbeitung der Daten
Zur gemeinsamen Einarbeitung Ihrer Daten vereinbaren Sie bitte einen Termin mit Herrn Tobias Schlicker, SFL unter 0681-9712-156.
Im Nachgang wird Ihnen eine „Shape Datei“mit der aktualisierten Wegeklassifikation nach NAVLOG zur eigenen Verwendung zur Verfügung gestellt.
Der Zeitbedarf für die Einarbeitung Ihrer Daten kann auf ca. 2 Stunden je nach Reviergröße kalkuliert werden.

Aufgrund der Gemengelage des saarländischen Waldeigentumes und den entsprechenden Herausforderungen bei der effektiven Brandbekämpfung möchten wir mit unserer Initiative die Erweiterung und Vereinheitlichung der Waldbrandeinsatzkarten unterstützen und hoffen auf eine rege Beteiligung an dem Angebot, damit es bei einem Brandereignis zu einer schnellen und effektiven Hilfe für die saarländischen Wälder kommt.