Jahreshauptversammlung 2019

 

Am 10.10.2019  um 17:00 beginnt die  JHV in einem öffendlichen Teil.

Als Vortragender konnte Herr Prof. Dr. Christian Ammer von der Uni Göttingen gewonnen werden. Er wird in seinem Vortrag der Frage nachgehen:

"Stehen  Waldwirtschaft und  Biodiversität im Widerspruch zu einander?"
Im Amschluß  dazu besteht  Gelegenheit zur Diskussion.

Zum Hintergrund:

Sowohl der Weltbiodiversitätsrat als auch der Weltklimarat warnen vor einem weltweiten millionenfachen Artensterben. Eine der Forderungen lautet deshalb, daß die biologische Vielfalt (Biodiversität) als Querschnittsthema über alle Politikfelder hinweg gesehen werden muß. Auf nationaler Ebene lautet die Antwort u.a. des Bundesamtes für Naturschutz und vieler naturschutztreibender Verbände, daß es in Deutschland zu wenige sich selbst überlassener Naturwälder gebe. Der BUND redet sogar von einem „Armutszeugnis“, was die Bilanz der ausgewiesenen Naturwälder (mit Nutzungsverzicht) angeht. Auf nationaler Ebene wird gefordert, rd. 5% der Waldfläche, also über eine halbe Million Hektar, aus der Nutzung zu nehmen. Derzeit sind es ca. 300.000 ha sich selbst überlassener Waldflächen. Das Saarland hat aktuell rd. 3300 ha (= 3,5% der Waldfläche) aus der Nutzung genommen.

Die bundesweit rund zwei Millionen privaten Waldeigentümer mit knapp 50% der Waldfläche machen immer wieder deutlich, daß Flächenstilllegungen der völlig falsche Weg seien, um eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Familienforstwirtschaft zu sichern.

Ab ca 18:30 wird im vereinsinteren Teil die diesjährige Jahreshauptversammlung des Saarländischen Waldbesitzerverbandes stattfinden

Stattfinden wird die  Veranstaltung auf dem Dösterhof, zwischen Wadern-Lockweiler und Altland